Rekonstruktive Chirurgie

Die Rekonstruktive (= wiederherstellende) Chirurgie hat es sich zur Aufgabe gestellt, durch Krankheit oder Unfall verändertes Aussehen wieder annähernd in den Ursprungszustand zurückzuversetzen.

 

Die Rekonstruktion der Brust nach Tumoroperation (z.B. bei Brustkrebs) ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungskonzepts.

Wir bieten unseren Patientinnen das gesamte Spektrum der Brustrekonstruktion an:

  • örtliche Lappenplastiken aus der unmittelbaren Umgebung der Brust
  • Einlage von Silikonimplantaten mit oder ohne vorherige Aufdehnung (Expanderbehandlung)
  • gestielte Lappenplastiken wie M. latissimus dorsi (großer Rückenmuskel) oder TRAM-Lappen (gerader Bauchmuskel)
  • als besondere Spezialität bieten wir die Brustrekonstruktion mit freien, mikrochirurgisch angeschlossenen Perforatorlappenplastiken (DIEP-Lappen) an

 

 

Die Wiederherstellung nach Unfall soll den Patienten die Stigmatisierung der teilweise entstellenden Narben ersparen. Darüberhinaus wollen wir die Funktion des betroffenen Körperteils auch wieder verbessern.

Folgende Methoden werden von uns angewandt:

  • direkte Narbenkorrektur mit speziellen Nahttechniken
  • örtliche Lappenplastiken
  • Fernlappenplastiken
  • Verpflanzung von Haut und Unterhautgewebe, gestielt oder frei, mikrochirurgisch angeschlossen
  • Aufdehnung von Gewebe (Expandertechnik)